Liebe Besucher
Aufgrund eines Sicherheitslecks kommt es momemtan verstärkt zu Spambot-Angriffen.
Während an einer Lösung des Problems gearbeitet wird, möchte ich euch bitten,
keinesfalls auf einen der Links in den Spam-Artikeln zu klicken.
Mehr Informationen zur aktuellen Lage findet ihr im Forum: Link.

Jōdo

Aus Narutopedia Test
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Jōdo (浄土, "Reine Land") ist der Daseinsbereich, in dem die Seelen der Menschen normalerweise verweilen, nachdem sie gestorben sind. Es scheint sich dabei um eine Ebene zu handeln, wo nichts existiert, nicht einmal ein Bewusstsein. Eine Seele, die sich dort befindet und wieder in die Welt der Lebenden beschworen wird, erinnert sich nicht an ihren Aufenthalt im Jōdo. Ihre letzte Erinnerung ist dann der Moment ihres Todes. Seelen, die im Shinigami versiegelt worden sind, müssen zunächst aus diesem befreit werden, um das Jōdo erreichen zu können. Außerdem können nur Seelen, die sich im Jōdo befinden, mit Kuchiyose: Edo Tensei beschworen werden.

Bevor eine Seele das Jōdo erreicht, muss sie durch eine weitere Ebene gehen, in der sie auf die Seelen von Verwandten oder Freunden treffen kann. Die Seelen, die sich hier befinden, können entweder aufgrund irdischer Reuen nicht in das Jōdo übergehen oder sie haben sich entschieden, auf jemanden zu warten. Laut Obito ist diese Zwischenebene durch Chakra mit der Welt der Lebenden verbunden. So konnte er mit Kamui aus der Ebene entfliehen, um ein letztes Mal auf Kakashi zu treffen.

Die Welt der Lebenden wird desweiteren als Edo (穢土, "Unreines Land") bezeichnet.

Trivia