Liebe Besucher
Aufgrund eines Sicherheitslecks kommt es momemtan verstärkt zu Spambot-Angriffen.
Während an einer Lösung des Problems gearbeitet wird, möchte ich euch bitten,
keinesfalls auf einen der Links in den Spam-Artikeln zu klicken.
Mehr Informationen zur aktuellen Lage findet ihr im Forum: Link.

Jiongu

Aus Narutopedia Test
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jiongu [1]
Jingo3.PNG
Daten
Art: Ninjutsu
Spezielle Art: Hiden
Kinjutsu
Seishitsuhenka: Keine vorhanden
Typ: Unterstützung
Rang: Keiner vorhanden
Reichweite: Selbst
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Anwender: Kakuzu
Ersterscheinung: Band 36
Kapitel 326
Episode 299
Die Masken
Die Kreaturen

Jiongu (地怨虞, "Erdhassangst") ist ein Kinjutsu von Kakuzu, das er bei seiner Flucht aus Takigakure mitnahm.[2] Durch die Anwendung dieser Technik bildeten sich in Kakuzus Körper tausende schwarze Tentakeln. Diese werden von ihm kontrolliert und können beispielsweise verwendet werden, um Gliedmaßen wieder anzunähen. Außerdem ist Kakuzu mit Jiongu in der Lage, Organe seiner Gegner zu klauen und seinem eigenen Körper hinzuzufügen, um so sein Leben zu verlängern und immense Vorteile in Kämpfen zu erhalten.

Indem er das Herz eines Menschen stiehlt, übernimmt er dessen Chakra-Affinität und kann so Jutsu einer bestimmten Natur benutzen. Sein Körper kann, zusätzlich zu seinem eigenen Herz, noch vier weitere Herzen tragen. Diese werden in Masken aufbewahrt, die je nach Chakranatur ein anderes Aussehen haben. Indem er die Herzen aus den Masken in eine seiner Extremitäten bewegt, kann er diese von seinem Körper trennen und als Unterstützung im Kampf verwenden. Weiterhin ist es Kakuzu möglich, die vier Herzen mitsamt ihrer Masken aus seinem Körper zu entfernen und sie, von den Tentakeln des Jiongu umhüllt, als eigenständige Kreaturen auf das Kampffeld zu schicken.

Die Masken

Katon – Die Katon-Maske hat einen roten Mund und verwendet im Kampf Katon: Zukokku. Ihre Kreatur hat einen gedrungenen Körper und geht auf zwei Beinen. Zudem kann sie mit der Fūton-Maske verschmelzen und so starke Kombinationsangriffe ausführen.
Fūton – Die Fūton-Maske hat dunkelblaue Wangenstriche und verwendet im Kampf Fūton: Atsugai. Ihre Kreatur hat Flügel auf dem Rücken und geht auf vier Beinen. Zudem kann sie mit der Katon-Maske verschmelzen und so starke Kombinationsangriffe ausführen.
Raiton – Die Raiton-Maske hat eine gelbe Nase und verwendet im Kampf Raiton: Gian. Ihre Kreatur hat einen schmalen Körper mit breiten Schultern und geht auf zwei Beinen.
Suiton oder Doton – Die letzte Maske hat hellblaue Wangenstriche. Sie wird von Kakashis Raikiri durchbohrt, weshalb sie nicht zum Einsatz kommt. Ihre Kreatur, eine größere Version der Feuerkreatur, stirbt kurz nach der Freisetzung. Da Kakuzu nicht dazu kommt, diese Maske zu verwenden, ist unklar, welche Affinität sie beherbergt. Von der Farbe ihrer Bemalung lässt sich aber auf Suiton schließen.

Kakuzu kann die Maskenkreaturen auch wieder mit seinem Körper verschmelzen, um selbst einen Kraftschub zu erhalten. Dann bricht die Jiongu-Masse seinen Rücken auf und die Masken befinden sich in dieser Masse über Kakuzus Schultern. In dieser Form kann er zudem zwischen Nahkampf- und Fernkampf-Version wechseln, wobei die Fernkampf-Version an ein groteskes Spinnenwesen mit acht Beinen erinnert.


Trivia

  • Masashi Kishimoto hat den Namen dieser Technik aus dem Mecha-Anime WP.png Mobile Suit Gundam entnommen. Namenspate ist der MSN-02 Zeong (ジオング, "Jiongu"), welcher die Fähigkeit hat, seine Arme vom Körper zu trennen, um so entfernte Gegner anzugreifen. Die Arme sind dabei durch Kabel mit dem Körper verbunden.


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 263
  2. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 56–59: Kakuzu