Liebe Besucher
Aufgrund eines Sicherheitslecks kommt es momemtan verstärkt zu Spambot-Angriffen.
Während an einer Lösung des Problems gearbeitet wird, möchte ich euch bitten,
keinesfalls auf einen der Links in den Spam-Artikeln zu klicken.
Mehr Informationen zur aktuellen Lage findet ihr im Forum: Link.

Kuchiyose: Gōmon Heya

Aus Narutopedia Test
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Kuchiyose: Gōmon Heya
Goumonheya.png
Daten
Art: Genjutsu
Spezielle Art: Jikūkan Ninjutsu
Seishitsuhenka: Inton.png Inton
Typ: Unterstützung
Reichweite: Nah
Fingerzeichen: I, Inu, Tori, Saru, Hitsuji
Anwender: Ibiki Morino
Ersterscheinung: Episode 380
Das Opfer wird eingschnürt

Kuchiyose: Gōmon Heya (口寄せ・拷問部屋, "Beschwörung: Folterkammer") ist ein Genjutsu von Ibiki Morino. Nach dem Formen der benötigten Fingerzeichen wird das Opfer in dem Genjutsu gefangen. Dort wird es zunächst mit Ketten an den Extremitäten fixiert. Anschließend bildet sich ein Eisenkäfig um Ibiki und sein Opfer. Auf diesen Eisenkäfig fällt eine Fukusuke-Statue und es legen sich Eisenketten um den Stahlkäfig. Danach öffnet sich der Boden des Käfigs und Zahnräder kommen zum Vorschein. Außerdem erscheint ein Siegelkreis unter dem Käfig. Dann legen sich weitere Stahlseile um den Körper des Opfers und Ibiki formt Fingerzeichen, um die Zahnräder in Bewegung zu setzen. Diese spannen nun die Stahlseile, wodurch sie sich tiefer in die Haut des Opfers schneiden. Jedoch muss Ibiki dieselbe Tortur wie sein Opfer erleiden.